13. Mai 2013

[Rezension] The Notebook



Titel: The Notebook
Autor: Nicholas Sparks
Verlag: Vision
Genre: Frauenroman
Seiten: 256

Einband: Softcover
Preis: 6,00€
Kauf? *klick hier*

At thirty-one, Noah Calhoun, back in coastal North Carolina after World War II, is haunted by images of the girl he lost more than a decade earlier.
At twenty-nine, socialite Allie Nelson is about to marry a wealthy lawyer, but she cannot stop thinking about the boy who long ago stole her heart.

Thus begins the story of a love so enduring and deep it can turn tragedy into triumph, and may even have the power to create a miracle...

Nachdem ich den Film nun schon gefühlte tausend mal gesehen habe und auch gefühlte tausend mal zu einem Taschentuch greifen musste, wollte ich nun endlich auch mal das Buch lesen. Und tatsächlich blieb auch beim Lesen kein Auge trocken.

Vorab noch zum Verständnis: Ich lese eher selten englische Bücher, aber mit "The Notebook" kam ich wirklich gut zurecht. Das kann natürlich auch daran liegen, dass ich die Geschichte an sich schon kenne. Auf jeden Fall kam ich gut zurecht und konnte den Text wirklich fließend lesen.

Mit "The Notebook" hat Nicholas Sparks wirklich ein ganz emotionales Buch geschrieben. Die feinfühlige Liebesgeschichte zwischen Noah und Allie ist so rührend und schön. Und am Ende sollte man wirklich Taschentücher neben sich liegen haben.

Während man beim Lesen immer das Gefühl hat, dass Noah alles für Allie tun würde, fand ich das Allie immer einen etwas kühleren Eindruck macht. Doch umso weiter ich gelesen habe, umso seltener bekam ich das Gefühl. Ich schätze, wenn man eigentlich mit einem anderen Mann verlobt ist kann man nicht gefühlsduselig werden, wenn man eine alte Liebe trifft.

Was mir auch gut gefallen hat war, dass auch aus der Sicht des Verlobten von Allie erzählt wurde. Das waren zwar nicht viele/lange Kapitel, aber trotzdem sieht man so auch mal die andere Seite. 

Ein ganz klein wenig gestört hat mich, dass zu wenig von der Vergangenheit geschrieben wurde. Also es wurde zwar oberflächlich erwähnt, wie Allie und Noah sich kennengelernt haben, aber zum Beispiel wie diese unsterbliche Liebe zustande gekommen ist, war nicht so ganz nachvollziehbar.

"The Notebook" kommt ohne viel Spannung und Dramatik aus, aber das macht diese feine Liebesgeschichte auch so schön. Taschentücher sollten bereit liegen, denn dieses Buch berührt den Leser wirklich sehr. Meiner Meinung nach ist "The Notebook" eines des besten Bücher von Nicholas Sparks.

5 von 5



Kommentare:

  1. Ich liebe den Film so sehr! :)
    Es ist unglaublich, dass ich die Verfilmungen alle so vergöttere aber noch kein einziges Buch von ihm gelesen habe :D

    AntwortenLöschen
  2. Der Film ist sooo toll! *-* Und das Buch auch :D ich fand auch, dass das Englisch ziemlich leicht zu lesen war.
    Und ich meine, es ist nicholas sparks! XD

    Liebe grüße, Anna :)

    AntwortenLöschen
  3. Huhuuu!

    Super Rezi, ich glaube ich MUSS jetzt endlich mal ein Buch von Nicholas Sparks lesen! ;)

    Ich habe mir mal erlaubt, dich zu taggen!

    http://wanderingthewonderland.blogspot.de/2013/05/tag-6-fragen-antworten.html

    Liebe Grüße,
    Hanna :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab dich geTAGgt... Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen...
    http://kleineisa06.blogspot.de/2013/05/tag-schnitzeljagd-durchs-bucherregal.html

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...