7. März 2013

[Rezension] Ascheherz

Titel: Ascheherz
Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
Genre: Fantasy
Seiten: 544
Kauf? *klick hier*

Seit einem Unfall ist Summers Gedächtnis wie ausgelöscht. Doch sie weiß, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet.

Als sie mit dem geheimnisvollen, engelhaft schönen Anzej in das ferne Nordland flüchtet, muss Summer erkennen, welchen Verrat sie vor Jahrhunderten begangen hat: Einst gehörte sie zu den Zorya, deren Kuss den Sterblichen den Tod bringt.

Doch einem Mann mit sanften Augen, der in ihren Armen sterben sollte, schenkte sie die Ewigkeit. Nun fordert Lady Mar, die Herrin des Todes, das Leben zurück, um das sie betrogen wurde ...

"Ascheherz" war bis jetzt die größte Enttäuschung des Jahres. Nachdem ich von "Faunblut" und "Totenbraut" einigermaßen begeistert war, konnte "Ascheherz" mich nicht einmal überzeugen. Ich muss gestehen, dass ich nicht nur ein Kapitel übersprungen habe, damit ich mich nicht länger quälen muss als nötig.

In der Geschichte gab es viele Kleinigkeiten, die mich so gestört haben, dass das große Ganze einfach nicht überzeugen konnte.

Eine kurze Beschreibung der Protagonisten: Ein seltsames Mädchen, dass gefühlte 100 Namen hat und auf der Flucht ist. Ein Junge, der plötzlich nackt in ihrem Versteck sitzt, nicht ihre Sprache spricht (dann aber doch) und sehr dominant ist. Und noch viele tausend andere Charakter, deren Namen und Berufung ich vergessen habe. Dann ist jemand böse und plötzlich wieder gut. Mit dem Verlauf der Geschichte bin ich mit den Namen so durcheinenader gekommen, dass ich keinen Überblick mehr hatte.

Auch wenn Nina Blazon einen tollen fantasievollen Schreibstil hat (wie ich bisher in jeder Rezension vermerkt habe) war es mir dieses mal zu fantasievoll. Ich habe mich nicht in der erschaffenen Welt wiedergefunden. Zu viele Schauplätze, zu viele Fragezeichen und zu viele seltsame Begebenheiten, haben den Lesefluss gestört.

Wenn mir ein Buch so gar nicht gefallen hat, aber insgesamt auf Bewertungsportalen 4,5 Punkte bekommen hat, bin ich unsicher warum ich die Geschichte nicht verstanden habe. Es muss ja an mir liegen. Vielleicht kann mich ja jemand aufklären: WAS HABE ICH NICHT VERSTANDEN??? :D

Mit diesem Buch konnte Nina Blazon mich einfach nicht in ihren Bann ziehen. Schwache Charakter und eine etwas langweilige, zu komplexe Story, haben es wirklich nicht leicht gemacht da Buch zu beenden.
1 von 5

Kommentare:

  1. Gut, dass ich mir das noch nicht gekauft hab^^ Ich fand das Cover schon immer toll, aber ich hab schon öfters gehört, Nina Blazon ist so ne Sache. Die einen finden sie toll, die anderen nicht.
    Ich werd jetzt bald Totenbraut von ihr lesen. Mals schauen, ob ich mit ihr was anfangen kann^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Totenbraut" ist auf jeden Fall lesenswerter :)

      Löschen
  2. Es ist doch immer wieder schön wenn man bei einem Buch überlegen muss ob es an einem selbst oder doch am Buch liegt wenn man einfach garnichts versteht ;D Naja, danke für die "Warnung" vor dem Buch :D

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat das Buch auch überhaupt nicht gefallen! Ich musste mich wirklich "zwingen" das Buch zu Ende zu lesen...

    celina-traumwelten.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja beruhigt, dass es nicht nur mir so ging :D

      Löschen
  4. Leider kann ich euch da gar nicht verstehen. Gut, dass jeder seine eigene Meinung hat.
    Ich habe das Buch total geliebt. Hatte es nach ein paar Stunden durchgelesen und hätte gleich noch einmal anfangen können. Bei mir hat es einen Sonderplatz zwischen meinen Lieblingsbüchern.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch fast, dass Celina und ich da die Ausnahme sind.
      Bei einer Durchschnittsbewertung von 4,5 von 5 waren wohl sehr viele begeistert von dem Buch.
      Daher gehe ich auch davon aus, dass ich irgendetwas nicht verstanden habe. :(

      Löschen
    2. Ach das ist schade, aber es hat nunmal jeder einen anderen Geschmack ;)
      Leider kann ich dir nicht sagen, ob du etwas nicht oder falsch verstanden hast....zumindest nicht so auf Anhieb ;)
      Habe das Buch vor fast 2 Jahren gelesen :D
      Ich mag Nina Blazon einfach gern ;) mein absoluter Liebling von ihr ist Faunblut ;)
      Liebe Grüße ;)

      Löschen
    3. "Faunblut" fand ich auch richtig gut und "Totenbraut" ist auch lesenswert.
      Ich mag den Schreibstil von Nina Blazon eigentlich auch sehr gerne und ich werde auf jeden Fall weitere Bücher von ihr lesen, aber "Ascheherz" war für mich wirklich ein Reinfall :(

      Löschen
  5. Ich wollte es mir öfters schon kaufen, aber habe dann doch beherzt zu anderen Büchern gegegriffen. Da bin ich ja froh, dass ich es mir nicht besorgt habe.
    Es ist die erste negative Rezension, welche ich zu dem Buch gesehen habe, aber du bist ehrlich und das gefällt mir. :D
    Alles Liebe Niz

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe das Buch auch Zuhause... Ich hatte es mal angefangen aber dann auch abgebrochen, weil ich in die Geschichte nicht reingekommen bin. Also es liegt nicht nur an dir ;) (oder vllt. an uns beiden :D).

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  7. hm ich schließ mich da eher Quietschie an. Ich fand das Buch wirklich gut und hab mich auch schnell in die Welt eingefunden.Liegt vielleicht daran, dass ich auch viel Klassische F antasy lese und die ja meist auch komplexe Welten haben ???
    Aber wahrscheinlicher ist es, dass es einfach eine Geschmackssache ist und das ist auch gut so, sonst sähen unsere Bücherregale ja alle gleich aus *lach*

    Ich würde also nicht sagen, dass du irgendwas nicht richtig verstanden hast. Manchmal hat man einfach keinen Zugang. Ging mir vor kurzem auch so, ein Buch das bisher auf Amazon nur 4 oder 5 Sterne hatte, konnte mich überhaupt nicht fesseln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch. Es steht ja in meinem Regal. Vielleicht probiere ich es in ein paar Monaten nochmal mit dem Buch :)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...