14. Februar 2013

[Rezension] Morgen war Krieg (re-read)

Titel: Morgen war Krieg
Autor: John Marsden
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch
Seiten: 275

Ellie und sechs ihrer Freunde campen die Weihnachtsferien über in einem von der Außenwelt völlig abgeschnittenen Talkessel, der "Hölle" genannt wird. Sie ahnen noch nicht, dass nach dem Ende der Ferien nichts mehr so sein wird wie früher.

Sie kehren in eine Welt zurück, die ausgestorben zu sein scheint. Leere Häuser, tote Haustiere, kein Radio, kein Fernsehen, kein Telefon. Mühsam suchen sie nach den einzelnen Puzzleteilchen, die ein Ganzes ergeben könnten.

Nach und nach finden sie heraus, dass in jener Nacht in der Hölle, als Flugzeuggeschwader ohne Licht die Stille der Nacht zerstörten, Australien von einer fremden Armee überfallen wurde. Und sie beschließen, um ihre Freiheit zu kämpfen.


Als ich für die re-read Challenge Bücher raussuchen musste, war für mich sofort klar, dass diese Trilogie dabei sein muss. Vor 10 Jahren (jaaa...ich bin schon etwas älter :D) habe ich den ersten Teil geschenkt bekommen und dann lag es ca. 2 Jahre bei mir rum, weil ich das Cover so langweilig fand und die Inhaltsangabe fand ich auch nicht so spannend. Als ich mich dann an dieses Buch rangewagt habe, war ich total gefesselt und die restlichen Teile mussten her (Rezensionen von Teil 2 und 3 folgen morgen und übermorgen)

Eine Gruppe Jugendlicher macht einen Ausflug in die Wildnis und verpasst die Besetzung ihrer Stadt. Sie kommen wieder und alle Familienangehörigen, Freunde, Bekannte usw. werden gefangen gehalten.

Man lernt die Jugendlichen kennen und lieben, wobei keiner von ihnen perfekt ist. Alle haben ihre Ängste und Fehler, die den Zusammenhalt der Freunde das ein oder andere Mal auf die Probe stellen. Aber man erlebt auch mit, wie die sieben Jugendlichen über sich hinauswachsen und Verantwortung übernehmen.
Zwischenmenschliche Beziehungen spielen in diesem Buch eine große Rolle.

Die Hintergründe der Invasion werden eher nebensächlich behandelt. Auch welches Land die Invasion durchführte, bleibt unerwähnt. Trotzdem werden ein paar politische Dinge angesprochen und das macht die Geschichte irgendwie so glaubhaft.

Die Erzählweise ist sehr schön und einfach fesselnd. Das Buch ist aus der Sicht von Elli geschrieben, aber auch in dem Stil, als wenn sie die Geschichte gerade in ein Tagebuch schreibt (was sie tatsächlich tut) oder am Lagerfeuer erzählt.

"Morgen war Krieg" könnte der Vorreiter von Dystopien sein. Damals habe ich das natürlich nicht erkannt, weil es Dystopien einfach noch nicht gab, aber jetzt erkennt man wirklich die Parallelen.

Mit Australien hat John Marsden wirklich den optimalen Schauplatz gewählt. Im Nachwort erwähnt er auch nochmal, dass alle im Buch genannten Orte irgendwo in Australien zu finden sind.

"Morgen war Krieg" ist ein erstaunliches Buch. Es ist spannend zu sehen, wie sich die sieben Freunde alleine durchschlagen und gerade das regt wirklich zum Nachdenken an.

5 von 5

1. Morgen war Krieg

Alle die jetzt neugierig geworden sind, muss ich nun enttäuschen: Das Buch gibt es nicht mehr neu zu kaufen...(was ich sehr schade finde) Allerdings sind die ersten beiden Bücher als ebook (Ein endloser Albtraum) erhältlich. Wie man dann an den dritten Teil kommen ist natürlich eine andere Frage...

Kommentare:

  1. Oh... ich glaube, da habe ich vor kurzem Mal den Film im Fernsehen zu gesehen. Ist das mal verfilmt worden? Zumindest sind die Handlungen sich sehr ähnlich.
    Fand das Thema echt sehr interessant und ziemlich heftig. Nur leider war das Film viel zu reißerisch. Natürlich müssen da viele Schießszenen rein und so, ne -.-
    Aber wenn du jetzt so schwärmst, sollte ich das mal im Hinterkopf behalten. Bin ja eh so ein Australien-Fan und froh, wenn das nicht diese Auswanderungsgeschichten mit Liebesschnulzen sind...

    LG,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Film "Tomorrow when the war began" habe ich auch letztens gesehen und der war, was Schießerein betrifft, wirklich ein wenig übertrieben.

      Löschen
    2. Das muss ich dann gleich nochmal googeln. Mit deiner Rezi im Kopf wirkt das gleich ganz anders :)
      Ich finds schade, wenn so eine tolle Idee zu sonem reißerischen Film umgetopft wird :(

      Löschen
  2. Hey,

    also die Geschichte hört sich echt toll an. Zumal auch mein spitzname nur anderes geschrieben vorkommt. Das Buch ist schon auf meine Wunschliste gekommen :P

    Alles Liebe

    Ally aus (http://www.allys-wildebuecherwelt.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön. Die Trilogie ist wirklich toll!

      Löschen
  3. Wow volle Punktzahl hat das Buch von dir bekommen. Als ich deine Rezi gelesen habe da wusste ich auch warum das Buch so toll ist. Werde mir das Buch mal genauer anschauen:-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...