23. November 2012

[Rezension] Evernight

Titel: Evernight 01
Autor: Claudia Gray
Verlag: Penhaligon
Seiten: 384
Preis: 18,95 €
Kauf? *klick hier*
An jedem Ort wäre Bianca lieber als an diesem: Das Evernight-Internat ist eine Eliteschule, und die anderen Schüler sind einfach zu perfekt – zu clever, zu schön, zu rücksichtslos. Bianca weiß, dass sie niemals dazugehören wird, und reißt aus. 

Doch sie soll nicht weit kommen. Noch auf dem Gelände der Schule läuft sie Lucas in die Arme. Der junge Mann ist ebenso ein Einzelgänger wie sie, und er ist anscheinend fest entschlossen, das auch zu bleiben. Bianca merkt sehr schnell, dass es eine besondere Verbindung zwischen ihr und Lucas gibt, eine Anziehungskraft, die jedes normale Maß übersteigt. 

Doch sie muss auch erkennen, dass Lucas von dunklen Geheimnissen umgeben ist. Von Geheimnissen, die alles in Frage stellen, woran Bianca jemals geglaubt hat …

Als ich mit dem Buch angefangen habe, war ich nicht so ganz überzeugt. Der Schreibstil war irgendwie so oberflächlich und holprig. Außerdem ist die Geschichte über eine magische Schule auch nicht wirklich neu. Ich sage nur: Harry Potter, Vampire Academy und House of Night. Und es gibt bestimmt noch zig andere.

Da ist einmal die Hauptfigur und Streberin Bianca. Sie ist durchschnittlich hübsch, unschuldig und schüchtern.
Ihren Schwarm Lucas konnte ich (mal wieder) nicht leiden. Ich fand es seltsam, wie er mit Bianca umgeht. Auch wenn immer ein Grund für sein Benehmen gefunden wurde, hat ihn das irgendwie nicht sehr sympathisch gemacht. Also ich hätte Balthazar lieber an ihrer Seite gesehen.

Total begeistert war ich von dem Mitbewohner von Lucas: Vic. Wenn er auftaucht, kriegt man humorvolle und schnelle Dialoge zu lesen. Komischerweise ist er der einzige, von dem ich gleich ein Bild im Kopf hatte. Einfach weil er so markante Charakterzüge hat und ein bisschen aus der Rolle fällt.

Auch wenn man meint, diese Art von Geschichten schon öfter gelesen zu haben, wird man trotzdem noch das ein oder andere Mal überrascht. Noch dazu, habe ich mich schnell an den Schreibstil gewöhnt, so dass ein schnelles Lesen des Buches kein Problem war. "Evernight" ist eine gute Geschichte für Zwischendurch.

So ganz schlecht ist "Evernight" aber nicht. Ein paar Überraschungen tauchten dann tatsächlich auf. Insgesamt hat mich die Story gut unterhalten. Es ist auf jeden Fall ein nettes Buch für 14-16-jährige Leserinnen.

3 von 5


Kommentare:

  1. Das Buch steht noch auf meinem SuB.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr nach 0815-Roman, die übliche Mischung aus Internatsgeschichte und Fantasy. Die einzige Frage für mich ist nur: Engel oder Vampir?

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...