26. November 2012

BuchVerfilmungs-Challenge Nr. 5

Zeit für den fünften Beitrag zu der BuchVerfilmungs-Challenge von Hannah:


Autor des Buches ist Dan Brown.
Erschienen ist der Thriller 2003 im Bastei Lübbe Verlag.
Verfilmt wurde "Sakrileg" im Jahr 2006.
Regisseur war Ron Howard (Der Grinch, A Beautiful Mind)
Schauspieler: Tom Hanks (Robert Langdon), Audrey Tautou (Sophie Neveu) u.v.m.

Robert Langdon, Symbolologe aus Harvard, befindet sich aus beruflichen Gründen in Paris, als er einen merkwürdigen Anruf erhält: Der Chefkurator des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. 

Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke Leonardo da Vincis aufmerksam machen wollte - Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Robert Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkeltochter des ermordeten Kurators. 

Eine aufregende Jagd beginnt...

Zugegeben, ich musste mich ein bisschen zwingen um diesen Film zu gucken, weil ich eigentlich einen Bogen um Filme aus diesem Genre mache. Aber letztendlich: So schlecht war es gar nicht.

Positiv war auf jeden Fall, dass man zu den ganzen Erklärungen nun auch die Bilder vor Augen hat. Damit hatte ich ja beim Lesen so ein paar Probleme. Außerdem waren die Schauspieler wirklich authentisch, jeder einzelne passt irgendwie perfekt in seine Rolle. Und hier muss ich auch nochmal anmerken, dass ich Audrey Tautou wahnsinnig gerne als Schauspielerin mag.

Man hat auch sofort gemerkt, dass sich die Produzenten des Filmes sehr an die Buchvorlage gehalten haben. Wirklich jede Kleinigkeit kam mir bekannt vor und fast nichts wurde weggelassen. Das ist dann auch der Grund, warum "Der Da Vinci Code - Sakrileg" fast 2 1/2 Stunden geht.

Im Grunde eine sehr gute Verfilmung mit einer Starbesetzung. Das Buch wurde perfekt umgesetzt: An den Stellen, bei denen ich beim Lesen fast eingeschlafen bin, wurde mir auch beim Film gucken langweilig.

Kommentare:

  1. Ich finde Audrey Tautou auch ganz klasse. Den Film mag ich auch, allerdings muss ich dazu sagen, dass ich in diesem Fall das Buch gar nicht gelesen habe. Wahrscheinlich sogar das einzige Buch von Dan Brown, das ich nicht gelesen habe ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das Buch muss man auch nicht unbedingt lesen :D

      Löschen
    2. Dann werde ich es auch lassen ;-) Das Genre reizt mich im Moment eh so überhaupt nicht.

      Löschen
  2. Ich fand die Verfilmung auch super. Es fehlte wirklich nicht viel. Ein Rätsel haben sie mein ich weggelassen.
    Das mit den Bildern stimmt. Beim Lesen damals habe ich im Internet immer "Das letzte Abendmahl" und ähnliches öffnen müssen, um mir das noch mal anzuschauen. Das kann man filmisch natürlich viel einfacher umsetzen. Auch, wie das im Film geschieht, hat mir gefallen. Die wichtigen, gerade besprochenen Aspekte wurden jeweils farblich bzw. durch Helligkeit hervorgehoben. Fand ich klasse.

    AntwortenLöschen
  3. Den FIlm fand ich sehr gut! Ich muss gestehen, dass ich das Buch abgebrochen hab, war wohl nicht so mein Ding, aber mit Tom Hanks und Audrey Tautou geht das :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich wirklich verstehen, dass man das Buch abbricht :D

      Löschen
  4. Hahaha...das mit dem einschlafen spricht mir aus der Seele! Einige Teile waren wirklich nicht gerade spannend. Ich fand Illuminati da wesentlich besser. Aber das ist glaub ich ein bisschen auch Geschmackssache :)

    LG Juju

    AntwortenLöschen
  5. Hab das Buch auch noch nicht gelesen. Hm. Aber den Film gesehen, ist allerdings auch schon länger her :P
    Bei mir kommt demnächst auch ein neuer Vergleich :)
    Hast du irgendwie ein neues Design/Header? Sieht gut aus!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...